Vortrag ‚150 Jahre Kreis Stormarn – Ahrensburg im Bild‘

Erinnern Sie sich noch an Drehscheibe, Lokschuppen und Wasserturm am Ahrensburger Bahnhof? Oder wussten Sie, dass der NDR Szenen für die Fernsehserie „Großstadtrevier“ im Kaufhaus Nessler gedreht hat?

 

Nein?! Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich den 19. Januar 2017 vormerken. Das Kreisarchiv Stormarn zeigt ab 19 Uhr in Kooperation mit der Stadtbücherei (Manfred-Samusch-Straße 3) dort den Bildvortrag „150 Jahre Kreis Stormarn – Ahrensburg im Bild“. Die Historikerin Dr. Karin Gröwer. wird Sie auf eine kurzweilige und informative Bilderreise durch die Vergangenheit der Schlossstadt mitnehmen. Der Eintritt ist frei.

 

Aus Anlass des Kreisjubiläums gibt das Kreisarchiv Stormarn mit seiner Vortragsreihe „150 Jahre Kreis Stormarn – 15 Orte im Bild“ vom 10. Januar bis 28. Februar 2017 Einblicke in seine umfangreichen Bildsammlungen. Tausende Fotos, Dias, Luftbilder und Ansichtskarten bilden das visuelle Gedächtnis des Kreises – eine wahre Fundgrube, die bislang nur in Teilen erschlossen ist. Viele Abbildungen stammen aus Nachlässen regionaler Fotojournalisten, sind Hinterlassenschaften begeisterter Hobbyfotografen oder wurden von Behördenmitarbeitern zu verschiedensten Anlässen aufgenommen.

 

Die teilweise noch nie gezeigten Bilder, deren Entstehung vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis ins neue Jahrtausend hinein reicht, werfen Schlaglichter auf die Entwicklung Ahrensburgs, entführen die Betrachter in eine heute manchmal fremd erscheinende Vergangenheit oder lassen Altvertrautes wieder lebendig werden.

Der Vortrag spannt den Bogen von dem romantischen Ort im Auetal als Ausflugsziel für großstadtmüde Hamburger um 1900 über die aufblühende Gemeinde der 1920er/30er Jahre bis hin zu den großen städtebaulichen Veränderungen seit Ende der 1960er. Viele Hotels und Gaststätten sorgten schon damals für das leibliche Wohl der Gäste. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts füllte sich das Ortszentrum mit geschäftigem Leben. Im letzten Drittel des Jahrhunderts wichen die kleinen Bauern- und Handwerkerhäuser funktionalen kastenförmigen Wohn- und Geschäftsgebäuden mit mehreren Stockwerken. Neue Siedlungsgebiete waren entstanden, ein modernes Rathaus und für den Süden des Kreises ein neues Berufsschulgebäude.

Freuen Sie sich über die verträumte Stimmung im Schlosspark oder eher skurrile Situationen wie den Stadtverordneten Klaus Korte beim Verkehrssicherheitstraining auf dem Rathausplatz. Unvergessene Gesichter werden wieder zu sehen sein, sei es Ahrensburgs erste, noch von der britischen Besatzungsmacht ernannte Bürgermeisterin Erika Keck, die Bibliothekarin und langjährige stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek Heidrun Arzt oder Aurelie Formella-Haß, die 1991 das 25-jährige Geschäftsjubiläum ihres beliebten Blumenladens feierte. Pressefotografen waren natürlich immer zur Stelle, wenn Prominente in Ahrensburg zu Besuch waren. So traf sich 1998 im Park Hotel die Redaktion des SAT1-Sportmagazins „ran“ mit den Moderatoren Oliver Welke, Lou Richter, Jörg Wontorra und Steffen Simon zu einer Klausurtagung.

 

Vortragsreihe ‚150 Jahre Kreis Stormarn – 15 Orte im Bild‘

Das Programm der gesamten Vortragsreihe finden Sie unter www.kreisjubiläum.de sowie unter www.kreis-stormarn.de. Das Kreisarchiv hat einen Begleitband herausgegeben, der zu jedem Vortrag 10 interessante Bilder mit Beschreibung enthält, also 150 Bilder insgesamt.

Er ist erhältlich für 20 € über den Buchhandel oder das Kreisarchiv.

 

Buchhandlung Stojan (Ahrensburg)

Buchhandlung Willfang (Bad Oldesloe)                        Buchhandlung Kohrs (Großhansdorf)

Bargteheider Buchhandlung                                          Buchhandlung Erdmann (Reinbek)

Bücherkate (Glinde)                                                        Buchhandlung Michaels (Reinfeld)

der Buchladen (Trittau)