Fachdienst Soziale Dienste: ASD-Regionalleiter (m/w) für die Region Mitte

Der Fachbereich Jugend, Schule und Kultur, Fachdienst Soziale Dienste, des Kreises Stormarn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Regionalleiter (m/w)
für die Region Mitte.

Das sind im Wesentlichen Ihre Aufgaben:

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht für die Mitarbeiter (m/w) in der Region Mitte (Ahrensburg, Bargteheide, Trittau und Barsbüttel) in den Sachgebieten Allgemeiner Sozialdienst (ASD)
  • Grundsatzangelegenheiten, Steuerung und Budgetverantwortung für die zugeordneten Bereiche
  • Bewertung von Kindeswohlgefährdungen und abschließender Risikoeinschätzung
  • Ausübung der Garantenfunktion und des staatlichen Wächteramtes
  • Fachliche Beratung und Entscheidung bei der Einrichtung von Maßnahmen und Hilfen zur Erziehung gem. § 27 ff. und § 41 ff. SGB VIII
  • Weiterentwicklung fachlicher Standards zur Umsetzung der Leistungsgrundlagen des SGB VIII
  • Außenvertretung des Kreises im Rahmen von Netzwerkarbeit und Teilnahme an Arbeitsgruppen

Für diese Aufgaben benötigen Sie:

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/-pädagogik (Diplom) oder der Sozialen Arbeit (Bachelor) jeweils mit staatlicher Anerkennung oder
  • ein abgeschlossenes Studium der Pädagogik (Diplom)
  • mehrjährige berufliche Erfahrung in einem sozialen Arbeitsfeld und damit
  • anwendungsreife Kenntnisse im SGB VIII und allen jugendhilferelevanten Bereichen
  • hohes Maß an Belastbarkeit, Entscheidungsvermögen, Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Führerschein der Klasse B (neu) bzw. 3 (alt)

Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn Sie

  • über mehrjährige Berufserfahrung in einer Verwaltung verfügen,
  • Führungserfahrung nachweisen können,
  • kooperations- und teamfähig sind,
  • kommunikationsstark sind,
  • den eigenen Pkw dienstlich gegen Erstattung anfallender Reisekosten einsetzen können
  • bereit sind, an der Rufbereitschaft teilzunehmen.

Das bieten wir Ihnen:

  • eine interessante und vielseitige Tätigkeit in Vollzeit
  • eine unbefristete Beschäftigung mit einer Vergütung zunächst nach Entgeltgruppe S 14 TVöD-SuE
    Die Leitungsfunktion wird vorerst nach § 31 Abs. 1 TVöD auf zwei Jahre auf Probe übertragen. Für die Dauer der Erprobungsphase wird eine Zulage gem. § 14 TVöD (Unterschiedsbetrag der Entgeltgruppe S 14 zur Entgeltgruppe S 17 TVöD-SuE) gezahlt. Bei erfolgreichem Bestehen der Probezeit erfolgt die anschließende dauerhafte Übertragung der Regionalleitung und die Eingruppierung in die Entgeltgruppe S 17 TVöD-SuE.
  • familienunterstützende Dienstleistungen insbesondere im Bereich der Kinderbetreuung
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit laufenden Angeboten für die Beschäftigten
  • fachbereichsübergreifende Fortbildungen
  • Maßnahmen für altersgerechte Personalentwicklung
  • eine Zusatzversorgung für Ihre Rente
  • Chancengleichheit von Frauen und Männern, Menschen mit Behinderungen und Bewerber/innen mit Migrationshintergrund sind für uns selbstverständlich

Und so bewerben Sie sich bei uns:

Bitte senden Sie uns Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung bis zum 23.02.2018 (Eingangsdatum) an die unten stehende Adresse. Denken Sie bitte insbesondere an Ihr Prüfungszeugnis und aktuelle Beurteilungen und/oder Arbeitszeugnisse. Den Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen wir nicht gesondert.

Der Fachbereichsleiter des Fachbereiches Jugend, Schule und Kultur Wilhelm Hegermann und die Fachdienstleiterin Sabine Schmidt geben Ihnen gerne weitere Auskünfte unter der Telefonnummer 04531/160-1365 bzw. 04531/160-1539 oder unter w.hegermann@kreis-stormarn.de bzw. s.schmidt@kreis-stormarn.de.

Informieren Sie sich außerdem gern auf unserer Homepage www.kreis-stormarn.de .

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kreis Stormarn
Der Landrat
Fachdienst Personal
Mommsenstr. 13
23843 Bad Oldesloe
E-Mail:
personal@kreis-stormarn.de

Sofern Sie sich per E-Mail bewerben wollen und Dateianhänge beifügen, nutzen Sie bitte nur Dateien im PDF-Format. Bewerbungen mit anderen Dateiformaten werden nicht berücksichtigt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kommunikation per E-Mail über das Internet unsicher ist, da für unberechtigte Dritte grundsätzlich die Möglichkeit der Kenntnisnahme und Manipulation besteht. Darüber hinaus können Versand und Empfang von E-Mails aus technischen und betrieblichen Gründen gestört sein.