Bargteheide: Gleichstellungsbeauftragte

Bei der Stadt Bargteheide ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Gleichstellungsbeauftragten

zu zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9c TVöD. Die Übertragung der Funktion und einen eventuellen Widerruf der Bestellung übt die Stadtvertretung aus.

Die Aufgaben und Stellung der Gleichstellungsbeauftragten liegen im Gleichstellungsgesetz des Landes Schleswig-Holstein, der Gemeindeordnung Schleswig-Holstein und der Hauptsatzung der Stadt Bargteheide begründet. Das Tätigkeitsfeld erstreckt sich auf alle Aufgaben, die zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern beitragen.

Ihre wesentlichen Aufgaben:

  • Entwicklung und Begleitung von Maßnahmen zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern einschließlich Erstellung und Umsetzung des Frauenförderplanes
  • Beratung der Stadtvertretung und deren Ausschüsse sowie der Stadtverwaltung in gleichstellungsrelevanten Themen
  • Überwachung der Einhaltung des Gleichstellungsgesetzes in Personalangelegenheiten
  • Einrichtung von Sprechstunden und Beratungsangeboten zu Gleichstellungsfragen
  • Öffentlichkeitsarbeit einschließlich der Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden und Institutionen zur Wahrnehmung von Belangen der Gleichstellung
  • Zusammenarbeit mit anderen Gleichstellungsbeauftragten und Mitwirkung an der Weiterentwicklung von Netzwerken einschließlich der Einbeziehung von Schulen, Familien-, Jugend- und Sozialberatungsstellen.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist für die Dauer ihrer Bestellung in Ausübung ihrer Tätigkeit von Weisungen unabhängig. Die allgemeine Dienstaufsicht wird durch die Bürgermeisterin wahrgenommen.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) im sozial- oder geisteswissenschaftlichen Bereich, vorzugsweise mit Genderschwerpunkt
  • Sie haben fundierte Fachkenntnisse zu den Themen Gleichstellung und Gender
  • Sie überzeugen durch souveräne Kommunikationsfähigkeit
  • Sie arbeiten gleichermaßen selbstständig wie kooperativ und tragen zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bei
  • Sie bringen ein hohes Maß an gesellschaftspolitischer Kompetenz, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein mit.

Es werden ausdrücklich nur Bewerberinnen berücksichtigt.

Bewerberinnen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie bitte bereits in der Bewerbung mit, ob eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung vorliegt.

Wir fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht das Angebot der Stiftung „Beruf und Familie im Hansebelt gGmbH“ (www.buf-ih.de) zur Verfügung, welches von der Notfallbetreuung von Kindern bis zu Beratungsleistungen im Pflegebereich reicht. Weiterhin sind wir Mitglied des Netzwerks „Erfolgsfaktor Familie“. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements stehen regelmäßig gesundheitsfördernde Angebote zur Verfügung.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Nachweisen über Ihre Qualifikationen und berufspraktischen Erfahrungen richten Sie bitte bis zum 23.06.2019 an die Bürgermeisterin der Stadt Bargteheide, Rathausstraße 24-26, 22941 Bargteheide oder per Email an bewerbung@bargteheide.de.

Eine Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten, adressierten Rückumschlages. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechtes vernichtet. Elektronische Bewerbungen werden entsprechend gelöscht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!