Reinbek: Sachbearbeiter/in (m.w.div.) in der Abteilung Öffentliche Sicherheit für den Bereich Feuerwehrwesen

Für die Stadt Reinbek sind rund 200 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden ehrenamtlich im Einsatz. Damit diese auch weiterhin sicher und engagiert für die Reinbeker Bevölkerung da sein können, sucht die Stadt Reinbek zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n neue/n

Sachbearbeiter/in (m.w.div.) in der Abteilung Öffentliche Sicherheit für den Bereich  Feuerwehrwesen

Sie sind die erste Anlaufstelle für die Wehrführungen, die Feuerwehrleute und die hauptamtlichen Gerätewarte.

Hierfür bringen Sie ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzfreude und Flexibilität mit. Ihre Fachkenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht, im Gefahrenabwehrrecht, im Vergaberecht und im Brandschutzrecht halten Sie durch regelmäßige Fortbildungen aktuell und wenden diese sicher an.

Ihre Aufgaben u.a.:

  • Abrechnung gebührenpflichtiger Einsätze einschl. Bearbeitung von Widersprüchen
  • Pflege der Gebührensatzung
  • Gewährung v. Zuschüssen u. Zuwendungen sowie Beantragung von Fördermitteln
  • Prüfung und Erstellung von Verwendungsnachweisen
  • Haushaltsangelegenheiten für das Budget der Feuerwehren
  • Beschaffung von Feuerwehrbedarf einschließlich der Vergabeverfahren
  • Bearbeitung von Anzeigen zur Durchführung von Feuerwerken und Ausnahmeregelungen im Umgang mit  Feuerwerkskörpern der Klasse II
  • Unterstützung im Bereich allgemeine Ordnungsangelegenheiten

Ihre Qualifikation:

Laufbahnbefähigung Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (Allgemeine Dienste) Verwaltungsfachangestellte/r mit 2. Prüfung oder der Bereitschaft die 2. Prüfung abzulegen

Wir bieten Ihnen:

  • einen überaus vielseitigen Arbeitsbereich
  • eine unbefristet zu besetzende Vollzeitstelle (41 bzw. 39 h/Woche)
  • Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Sofern der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung besteht, sollte dies in der Bewerbung vermerkt sein.
  • Vergütung nach A 10 SHBesG / EG 9 c TVöD
  • Zuschuss zu einem ÖPNV-Ticket in Höhe von 25 € monatlich für Tarifbeschäftgite
  • ein erwartungsvolles Team, das Sie herzlich aufnehmen wird und sich bereits jetzt schon sehr auf Sie freut

Was uns als Arbeitgeberin auszeichnet:

  • die Möglichkeit zu themenorientierten Fortbildungen und die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD sowie umfangreiche Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, darunter z.B. die kostenfreie Nutzung des Freizeitbades und des Tonteichbades.
  • Die Stadtverwaltung Reinbek fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht das Angebot der Stiftung Beruf und Familie im HanseBelt gGmbH (www.buf-ih.de) zur Verfügung, welches von der Notfallbetreuung von Kindern bis zu Beratungsleistungen im Pflegebereich reicht.
  • Die Gestaltung der Arbeitszeit kann in vielen Fällen flexibel vereinbart werden.
  • Chancengleichheit von Frauen und Männern, Menschen mit Behinderungen, Bewerber/innen mit Migrationshintergrund sind für die Stadt Reinbek selbstverständlich. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Die Stadt Reinbek bildet mit der Stadt Glinde und der Gemeinde Wentorf ein Mittelzentrum, so dass der Einsatzbereich auch in diesen Kommunen liegen könnte.

Bewerbungsfrist:

  • Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 23.12.2019 an die Stadt Reinbek – Personalentwicklung und IT, Hamburger Straße 5 – 7, 21465 Reinbek.
    Bewerbungen per Email sind mit dem Betreff 684 Feuerwehr  an karriere@reinbek.de möglich. Aus Sicherheitsgründen werden nur PDF-Formate berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen:

  • Denken Sie bitte insbesondere an Ihr Prüfungszeugnis und ggf. vorliegende Beurteilungen und/oder Arbeitszeugnisse.
  • Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein.
  • Sollten Sie eine Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.
  • Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Kontakt:

  • Für Auskünfte steht Frau Laue, Tel. 040 / 727 50 254 zur Verfügung.