Fachdienst 22: Familie und Schule

Schülerbeförderung Kreis Stormarn

Der Kreis Stormarn, Fachdienst Familie und Schule, übernimmt die Schülerbeförderungskosten für die Schüler und Schülerinnen, die im Kreisgebiet wohnen, jedoch außerhalb des Kreises (Lübeck, Hamburg und Norderstedt) eine öffentliche, allgemeinbildende Schule besuchen. Die Schüler und Schülerinnen erhalten eine Fahrkarte für das  ganze Schuljahr. Ausnahme ist hier der Fahrkostenzuschuss. Die Eltern erhalten dann einen monatlichen Zuschuss, in einer durch Bescheid festgesetzten Höhe, welcher zum Ende des Jahres und vor den Sommerferien gezahlt wird.

Rechtsgrundlagen für die Schülerbeförderung

  • §114 Schleswig-Holsteinisches Schulgesetz (SchulG)
  • Satzung des Kreises Stormarn über die Anerkennung der notwendigen Kosten für die Schülerbeförderung vom 18.12.1995 (Inkrafttreten: 01.08.2019)

Anspruch auf eine Fahrkarte haben Schüler und Schülerinnen, die

  • eine öffentliche allgemeinbildende Schule der Klassenstufe 1 bis 10 besuchen
    Privatschulen und berufliche Schulen sind keine Schulen in diesem Sinne
  • ihren Wohnort im Kreis Stormarn haben
  • nicht am Schulort wohnen
  • einen Schulweg von mehr als 2 km in Klassenstufe 1 – 4 haben
  • einen Schulweg von mehr als 4 km in Klassenstufe 5 – 10 haben.

Antrag stellen. Wer? Wie? Was?

  • Schüler/ Schülerinnen die o. g. Voraussetzungen erfüllen
  • Neuanträge für alle ab Klassenstufe 1 und die, die von Klassenstufe 4 auf 5 wechseln
  • Schüler/ Schülerinnen, die eine neue Schule besuchen (allgemeiner Schulwechsel)
  • Wohnsitzänderung durch Umzug in unser Kreisgebiet

Antrag Fahrkostenzuschuss

  • Antrag PDF 
  • Die Anspruchsvorrausetzungen werden durch den Fachdienst 22 geprüft. I. d. R. erhalten Schüler/ Schülerinnen, welche eine andere Schule als die nächstgelegene besuchen, einen Zuschuss in einer jährlich neu bestimmten Höhe.
  • Unbedingt die Bankverbindung angeben, damit der Fahrkostenzuschuss ohne Probleme erstattet werden kann, normalerweise erfolgt die Erstattung im Dezember und Juli des Schuljahres
  • Den Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid erhalten Sie i. d. R. in den Sommerferien.

Antrag Lübeck

  • Antrag Lübeck PDF
  • Schüler / Schülerinnen, welche in Lübeck eine öffentliche, allgemeinbildende Schule besuchen
  • Die Fahrkarte wird unter Abgabe eines Passbildes im Schulsekretariat abgeholt, wenn eine Bewilligung vorliegt
  • Den Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid erhalten Sie i. d. R. in den Sommerferien.

Antrag Hamburg / Norderstedt

  • Antrag Hamburg/Norderstedt PDF
  • Schüler/ Schülerinnen mit erfüllten Vorrausetzungen erhalten über den Fachdienst 22 ihr E-Ticket. Bei Neuanträgen wird ein Passbild benötigt, bei Folgeanträgen wird die Gültigkeit der vorhandenen Fahrkarte für ein Schuljahr verlängert.
  • Den Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid mit der Fahrkarte erhalten Sie i. d. R. in den Sommerferien.

Fahrkarte verloren. Was nun?

  • Schüler/ Schülerinnen die in Lübeck eine Schule besuchen und über das Sekretariat Ihre Fahrkarte erhalten haben müssen sich an das Busunternehmen wenden. Die Kontaktdaten erhalten Sie beim Fachdienst 22 unter 04531 160 1108. Hier wird eine Gebühr für eine Ersatzfahrkarte fällig, welche direkt bei dem Busunternehmen bezahlt wird.
  • Schüler/ Schülerinnen die im Raum Hamburg und Norderstedt die Schule besuchen wenden sich bei Verlust der Fahrkarte bitte schriftlich an den Fachdienst 22. Telefonische Bekanntgabe berechtigt keine Neuausstellung!
  • Nach der Bekanntgabe der Verlustanzeige im Kreis Stormarn erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid über die Höhe der Gebühr und die Angabe für den Verwendungszweck. Die neue Fahrkarte wird nach Fertigstellung und Zahlungseingang an Sie verschickt.
Bitte denken Sie daran die Neu- und Folgeanträge mit allen nötigen Unterlagen gut leserlich bis zum 31.5. einzureichen.
Anträge die erst später eingehen, können nicht garantiert zeitgerecht bearbeitet werden.

Bei Verlust der Fahrkarte, Umzug oder Schulwechsel ist umgehend (maximal 5 Tage) eine schriftliche Mitteilung an den Fachdienst 22 zu machen. Andernfalls werden alle entstandenen Kosten für einen unberechtigten Zeitraum ab dem jeweiligen Zeitpunkt in Rechnung gestellt.