Stormarner Kulturpreis

2014: "Begegenungen" in der Sparte Literatur

Stormarner Kulturpreis 2014

Zum zweiten Mal lobte der Kreis Stormarn den Stormarner Kulturpreis aus. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2012 hat der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport des Kreises Stormarn beschlossen den Preis ab 2014 biennal in jeweils unterschiedlichen Kultursparten auszuschreiben.

Mit der Fokussierung auf eine Kunstsparte soll gezielt ein Kulturbereich - dieses Jahr die Literatur - in den Blick gerückt werden. Die Kriterien für die Preisvergabe sind bewusst offen gehalten, Bewerbungen sind weder an eine literarische Gattung noch an eine Altersgrenze gebunden. Es können sämtliche Genres literarischer Werke wie z. B. Lyrik, Kurzgeschichten, Romane etc. eingereicht werden.

Voraussetzung für die Bewerber ist, dass sie in Stormarn leben oder arbeiten. Einzelpersonen und Gruppen können sich ausschließlich mit einem noch nicht veröffentlichten Beitrag beteiligen. Die eingereichte Arbeit muss das Thema `Begegnungen` berücksichtigen.

Ziel des Kreiskulturpreises ist es, eine herausragende künstlerische Arbeit - in diesem Jahr aus der Sparte "Literatur" - auszuzeichnen. In der vielfältigen und reichen Kunst- und Kulturlandschaft Stormarns soll der Preis darüber hinaus ein Zeichen der Anerkennung und Bestätigung darstellen.

Mit der zunehmenden gesellschaftlichen Bedeutung von Kommunikation erscheint deren Kunstform - die Literatur - als eine aktuell besonders beachtenswerte Kultursparte im Kontext von "Begegnungen" im Kreis Stormarn.

Kriterien zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen für den 2. Stormarner Kulturpreis in der Sparte Literatur Thema: `Begegnungen`

  • Der Stormarner Kulturpreis wird verliehen an künstlerisch tätige Einzelpersonen oder Gruppen, die in Stormarn leben oder arbeiten.
  • Eingereicht werden dürfen ausschließlich neue, unveröffentlichte Beiträge sämtlicher literarischer Gattungen. Die eingereichten Arbeiten müssen das vorgegebene Thema der Ausschreibung widerspiegeln, andernfalls können sie nicht berücksichtigt werden.
  • Die eingereichten Beiträge müssen zur Veröffentlichung bzw. Präsentation vorbereitet sein.
  • Die eingereichten Beiträge verbleiben im Eigentum der Bewerber/innen. Eine Rücksendung der Beiträge erfolgt in derselben Versendungsart wie die Zusendung - sofern ein adressierter und frankierter Rückumschlag beiliegt.
  • Mit Abgabe ihrer Beiträge erklären sich die Bewerber/innen damit einverstanden, dass ihre Beiträge und deren Reproduktionen (Kopien) kostenfrei für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die abschließende Präsentation durch den Kreis Stormarn genutzt werden. Bei Fremdbewerbungen muss eine entsprechende Einverständniserklärung des/der vorgeschlagenen Teilnehmers/in vorliegen. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer besitzt sämtliche Rechte am Text und hat keinerlei Vereinbarungen getroffen, die eine Veröffentlichung seines Textes verhindern könnten.
  • Über die eingereichten Arbeiten entscheidet eine fachkundige Jury, die den Preisträger/ die Preisträgerin auswählt. Neben Mitgliedern der im Schul-, Kultur- und Sportausschuss vertretenen Fraktionen sind dort namhafte Fachleute aus der norddeutschen Kultur- und Literaturszene vertreten.
  • Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Es werden bei Ablehnung einer Einreichung keine Begründung abgegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eingereicht werden müssen:

  • Biografie des/r Bewerbers/in 
    (Lebensdaten, Werdegang, Ausbildung, Berufstätigkeit, Qualifikation, Aktivitäten etc.)
  • Die Kontaktdaten des/r Bewerbers/in 
    (Anschrift, Telefon privat und/oder dienstlich, Handy, Email-Adresse)
  • Formate für einzureichende Unterlagen:
    • Manuskripte: digitale Worddokumente (Times New Roman, 12 Punkt, Zeilenabstand: anderthalbzeilig), eingesandte Typoskripte müssen das DIN A 4-Format einhalten.
    • Handschriftliche Texte können nicht berücksichtigt werden.
    • Das Papier darf nur einseitig bedruckt und weder gefaltet noch beschädigt sein.
    • Gestalterische Elemente (Zeichnungen o. ä.) sind ausschließlich als Kopien einzureichen.
    • Zur Erläuterung mehrseitiger, umfangreicher eingereichter Arbeiten sollten Kurzexposees beigelegt werden (maximal 2 Seiten, Times New Roman, 12 Punkt, Zeilenabstand: anderthalbzeilig).

Pressemitteilung vom 27.11.2014: Erdmute Partecke gewinnt den Stormarner Kulturpreis 2014