Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn - WAS

Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn - WAS

Die WAS wurde 1957 gegründet und gehört damit zu den Pionieren der Wirtschaftsförderungsgesellschaften Deutschlands. Das Unternehmen ist privatwirtschaftlich organisiert.

Die WAS ist Schrittmacher der wirtschaftlichen Entwicklung im Kreis Stormarn. Sie fördert den Ausbau der Wirtschaftsstruktur durch unsere umfassende Gewerbegebietsentwicklung und die Umsetzung zukunftsfähiger Projekte – gleichermaßen erfolgreich für Investoren und Existenzgründer / Unternehmensnachfolger als auch für die von der WAS vertretenen Kommunen.

Ziel ist neben der Steigerung der Vielfalt des Gewerbeflächenangebotes, die Unternehmen in ihren Entwicklungsvorhaben zu unterstützen und gemeinsam die Wertschöpfungsketten für die Unternehmen vor Ort auszubauen.

Gewerbeflächenportal GEFIS

Das Gewerbeflächenportal GEFIS der Metropolregion Hamburg erleichtert Firmen die Suche nach einem neuen Standort. Gewerbeflächendaten aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen im Raum der Metropolregion werden hier zusammengefasst. Die GEFIS-Suche ermittelt Flächen und nennt Ansprechpartner.

Geschäftsführer 
Detlev Hinselmann
Mommsenstraße 141.OG 
23843 Bad Oldesloe 
Tel.: 04531-1272-0 
Fax: 04531-1272-20 
Internet: www.was-stormarn.de 
E-Mail: was@was-stormarn.de


55 Jahre erfolgreiche Wirtschaftsförderung im Kreis Stormarn

Der Erfolg kam nicht über Nacht. Am 23. März 2012 jährt sich die Gründung der Wirtschafts- und Aufbauge-sellschaft Stormarn mbH (WAS) zum 55. Mal. Seit 1957 verbindet die WAS, als eine der ältesten kommunalen aktiven Wirtschaftsförderungsgesellschaften Deutschlands, Tradition mit Nachhaltigkeit, Arbeit mit Bildung, einen günstigen Standort mit internationalen Partnern. Kurzum Wirtschaftsförderung mit Bodenhaftung.

Hermann Bössow

Hermann Bössow

1957 war ein guter Jahrgang. Forciert durch den damaligen Chef der SPD-Kreistagsfraktion, Hermann Bössow, wurde die kreiseigene Gesellschaft ins Leben gerufen. Unterstützt durch ihre aktiven Gesellschafter: dem Kreis Stormarn, der Sparkasse Holstein und der Investitionsbank Schleswig-Holstein gibt die WAS seit Jahrzehnten allen wirtschaftlichen Entwicklungen im Kreis entscheidende Impulse. Was Stormarn seither an Erfahrung und Perspektiven gewonnen hat, macht es fit und flexibel für jede Innovation in der Metropolregion Hamburg.

Bis in die 90iger Jahre standen für die WAS vorrangig die Entwicklung, Erschließung und Vermarktung von Gewerbeflächen im Vordergrund. Doch seither wurde Wirtschaftsförderung immer professioneller und anspruchsvoller, bestätigt Detlev Hinselmann, Chef der WAS. Modernisierung und Weiterentwicklung auf strategischer als auch auf organisatorischer Seite wurde zunehmend wichtiger.

Gründe für die Stärke der Region und den Aufstieg zahlreicher hier beheimateter Unternehmen sind insbesondere unternehmerische Courage, Standortverbundenheit, die räumliche Nähe zur Metropole Hamburg. Die Ansiedlungsbilanz spricht für sich: über 1.680 Betriebe wurden nach Stormarn geholt, mehr als 53.500 Arbeitsplätze neu geschaffen und gesichert. Stormarn wächst kontinuierlich.

Entscheidende wirtschaftliche Entwicklungen werden sich für Stormarn in den nächsten Jahren ergeben, so Hinselmann. Der nordeuropäische Raum wird weiter zusammenrücken und die wirtschaftlichen Verflechtungen werden weiter wachsen. Arbeitsplätze werden entstehen. Das neue Infrastrukturnetz, auf den Spuren der Vogelfluglinie, wird nicht zuletzt durch die Fehmarnbelt-Querung die Chancen und Visionen im Norden bestimmen. Auch hier bringt die WAS ihre Kompetenz ein.

Hinselmann: Wir sind so, wie die Menschen, die uns seit unseren Anfängen begleiten - ideenreich, tatkräftig und bodenständig. Sie haben in den vergangenen 55 Jahren Stormarn zu einer modernen Technologie- und Dienstleistungsregion gemacht - familienfreundlich und ökologisch beständig.

Jedes neu angesiedelte, jedes expandierende Unternehmen in der Metropolregion Hamburg verleiht unserem Standort die Stabilität, die für Vertrauen sorgt. Ich bin überzeugt, dass der bisherige Erfolg anhält, so der WAS-Chef.

Stormarn. Immer die richtige Richtung.