Lexikon

Begriff: Bebauungstiefe

Die überbaubare Grundstücksfläche kann im Bebauungsplan außer durch Baugrenzen und/oder Baulinien auch durch eine Bebauungstiefe getroffen werden. Sofern im Bebauungsplan nichts anderes festgesetzt ist, ist die Bebauungstiefe von der tatsächlichen Straßenbegrenzungslinie ab zu ermitteln.

Gebäude und Gebäudeteile dürfen die Bebauungstiefe grundsätzlich nicht überschreiten, vgl. § 23 Abs. 4 Satz 1 BauNVO unter
http://bundesrecht.juris.de/baunvo/BJNR004290962BJNE003102307.html

Das Gebot, die Bebauungstiefe nicht zu überschreiten, gilt allerdings nicht uneingeschränkt:

Die Planzeichenverordnung enthält die im Bebauungsplan verwendeten Planzeichen und ihre Bedeutung. Sie finden die Planzeichenverordnung unter
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/planzv_90/gesamt.pdf

Zurück zur Übersicht