Lexikon

Begriff: Geschossflächenzahl

Das Maß der baulichen Nutzung kann nach § 16 Abs. 2 BauNVO im Bebauungsplan u.a. bestimmt werden durch Festsetzung der Geschossflächenzahl,
siehe unter
http://www.gesetze-im-internet.de/baunvo/__16.html

Wie die Geschossflächenzahl zu ermitteln ist, regelt § 20 Abs. 2 bis 4 BauNVO unter

http://www.gesetze-im-internet.de/baunvo/__20.html

Hinweise zum Begriff "Bauland" (vgl. § 19 Abs. 3 BauNVO):

Für die Ermittlung der zulässigen Grundfläche
(vgl. § 19 Abs. 2 BauNVO unter http://www.gesetze-im-internet.de/baunvo/__19.html)
und Geschossfläche
(vgl. § 20 Abs. 2 BauNVO unter http://www.gesetze-im-internet.de/baunvo/__20.html)
ist nach § 19 Abs. 3 Satz 1 BauNVO die Fläche des Baugrundstücks maßgebend, "... die im Bauland und hinter der im Bebauungsplan festgesetzten Straßenbegrenzungslinie ... " liegt.

  • Der - im BauGB nicht mehr verwendete - Begriff des "Baulandes" geht zurück auf § 9 Abs. 1 Nr. 1 des Bundesbaugesetzes vom 23.06.1960 (BGBl. I S. 341 [S. 347]) - BBauG 1960, wonach der Bebauungsplan "... das Bauland und für das Bauland die Art und das Maß der baulichen Nutzung, die Bauweise, die überbaubaren und die nicht überbaubaren Grundstücksflächen sowie die Stellung der baulichen Anlagen ..." festsetzt (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 04.07.2003 - 8 S 1251/03 -).
  • Zum Bauland gehören im Allgemeinen auch die nicht überbaubaren Grundstücksflächen im Sinn des § 9 Abs. 1 Nr. 2 BauGB und § 23 BauNVO. Dies gilt selbst dann, wenn der Bebauungsplan für diese Flächen zusätzliche Festsetzungen wie Pflanzgebote oder Pflanzbindungen nach § 9 Abs. 1 Nr. 25 BauGB trifft (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 04.07.2003 - 8 S 1251/03 -).
  • Festsetzungen nach § 9 Abs. 1 Nr. 25 BauGB führen nicht dazu, dass davon betroffene Grundstücksteile ihre Baulandqualität i.S.v. § 19 Abs. 3 S. 1 BauNVO verlieren (Sächsisches OVG, Beschluss vom 17.11.1998 - 1 S 669/98 - in BRS 60 Nr. 167).
  • Zu der Fläche des Baugrundstücks, die nach § 19 Abs. 3 BauNVO für die Ermittlung der zulässigen maßgebend ist, gehören auch Flächen, für die der Bebauungsplan Festsetzungen nach § 9 Abs. 1 Nr. 25 BBauG trifft (OVG Lüneburg, Beschluss vom 17.01.1986 - 9 B 37/85 - in ZfBR 1986, 184).


In seinem Urteil vom 07.06.2006 – 4 C 7.05 – hat der 4. Senat des BVerwG zur Berechnung der Geschossfläche u.a. folgendes klargestellt:

  • Bei der Berechnung der Geschossfläche von Aufenthaltsräumen in Nicht-Vollgeschossen nach § 20 Abs. 2 Satz 2 BauNVO 1968 ist § 44 der Zweiten Berechnungsverordnung nicht anzuwenden.
    (Anmerkung: § 44 der Zweiten Berechnungsverordnung wurde ersetzt durch § 4 der Verordnung zur Berechnung der Wohnfläche vom 25. 11. 2003, siehe

    - > http://bundesrecht.juris.de/woflv/__4.html.)
  • Ein an den Außenwänden eines Gebäudes angebrachter Vollwärmeschutz ist bei der Ermittlung der Geschossfläche nach § 20 Abs. 2 Satz 1 BauNVO 1968 mitzurechnen.

Das Urteil ist im Internet unter http://www.bverwg.de/entscheidungen/pdf/070606U4C7.05.0.pdf
in der Fachliteratur beispielsweise in BauR 9/2006, 1439 und in NVwZ 9/2006, 1065 veröffentlicht.


Die Darstellung der Geschossflächenzahl im Bebauungsplan ergibt sich aus Ziffer 2.1 der Anlage zur Planzeichenverordnung,
siehe unter
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/planzv_90/gesamt.pdf

Zurück zur Übersicht