Leistungen

Feinstaubplaketten für Umweltzonen

Informationen zu Feinstaubplaketten und Umweltzonen

Informationen:

Umweltzonen
Viele Städte planen im Kampf gegen den Feinstaub und andere gesundheitsschädliche Luftschadstoffe Umweltzonen. In den Umweltzonen dürfen Fahrzeuge, die besonders viel Feinstaub emittieren, nicht mehr fahren. Aber welche Kommunen planen solche Umweltzonen – und wann fällt in meiner Stadt oder Gemeinde der Startschuss?
Antwort darauf gibt es beim Umweltbundesamt (UBA). Dort informiert das UBA unter Mitarbeit der Länder über aktuell geplante Umweltzonen in Deutschland.
Ausnahmegenehmigungen zum Befahren dieser Umweltzonen ohne Feinstaubplakette erteilen auf Antrag die für die Einrichtung der Umweltzonen zuständigen Behörden.

Feinstaubplaketten
Um diese Fahrverbotszonen befahren zu dürfen, können Fahrzeughalter/-halterinnen eine Feinstaubplakette beschaffen und in ihrem Fahrzeug anbringen. Ob und in welcher Farbe eine Feinstaubplakette für ein Fahrzeug erhältlich ist, hängt vom Emissionsverhalten des Fahrzeugs ab. Innerhalb einer vierstufigen Skala der entsprechenden Schadstoffgruppen (keine Plakette bzw. rote, gelbe oder grüne Plakettenfarbe) kennzeichnet eine grüne Plakette Kraftfahrzeuge mit den niedrigsten Schadstoffemissionen.

Grundlage für diese Feinstaubplaketten ist die KennzVO vom 10. Oktober 2006: Verordnung zur Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung – 35. BImSchV

Aktualisierte KFZ-Kennzeichnungsverordnung
Zum 8.12.2007 ist die erste Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung in Kraft getreten. Wesentliche Inhalte sind dabei:

  • "EURO 1" vergleichbare Pkw mit Ottomotor mit den Emissionsschlüsselnummern 01, 02 und 77 erhalten ebenfalls die grüne Plakette.
  • Bei der Zuteilung der Feinstaubplakette für schwere Nutzfahrzeuge werden auch nachgerüstete Partikelminderungssysteme berücksichtigt.
  • Oldtimer mit H und 07- Kennzeichen fallen unter die generellen Ausnahmen.

Notwendige Unterlagen/ Voraussetzungen:

Feinstaubplaketten erhalten Sie unter anderem beim Fachdienst Straßenverkehrsangelegenheiten.

Vorzulegen ist lediglich der Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I.

Gebühren:

5 Euro

Angeboten von der Servicestelle

441 Kfz-Zulassungsstelle
Gebäude: G , EG , Raum: G 1
Rögen 36-38 , 23843 Bad Oldesloe

Kontaktperson:

Cornelia Dretke

Telefon:

0 45 31 / 89 02 10

Fax:

0 45 31 / 8 20 71

Email:

zulassungsbehoerde@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/besondere-ordnungsangelegenheiten/strassenverkehrsangelegenheiten.html

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 7:30 bis 17:00 Uhr.

Außerdem ist mit erhöhten Wartezeiten zu rechnen.

Wichtiger Hinweis für die BesucherInnen der Kfz- Zulassungsbehörde:

Bei zu hohem Besucheraufkommen können die Annahmezeiten am Donnerstagnachmittag von 17:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt werden. Jede Besucherin/Jeder Besucher, die/der in dieser Zeit eine Nummer bekommt, wird noch bedient, auch wenn die Bearbeitung eventuell erst nach den offiziellen Öffnungszeiten möglich sein sollte.

Die Zulassungsbehörde bittet, dieses bei eventuell geplanten Besuchen zu berücksichtigen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

mit Buslinie 8110 (Bahnhof Bad Oldesloe - Bahnhof Ahrensburg) zur Haltestelle "Sandkamp",
von dort etwa 12-13 Minuten Fußweg
Der Bus fährt stündlich vom Bahnhof Bad Oldesloe (weitere Info unter www.hvv.de)

Parkmöglichkeiten:

direkt vor dem Gebäude

Hinweise für Behinderte:

barrierefreier Zugang an der linken Seite des Gebäudes

Des folgenden Anbieters:

Fachdienst 44 - Straßenverkehrsangelegenheiten
Rögen 36-38 , 23843 Bad Oldesloe

Leitung:

Dirk Willhoeft

Telefon:

0 45 31 - 89 02 10

Fax:

0 45 31 - 8 20 71

Email:

zulassungsbehoerde@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/besondere-ordnungsangelegenheiten/strassenverkehrsangelegenheiten.html