Lexikon

Begriff: VwGO

Abkürzung für Verwaltungsgerichtsordnung. Die VwGO ist praktisch das „Prozessgesetz“ des Veraltungsrechts. Sie enthält u. a. Regelungen über

  • die Zusammensetzung der Gerichte,
  • den Instanzenzug vom Verwaltungsgericht über das Oberverwaltungsgericht (OVG) zum Bundesverwaltungsgericht (BVerwG),
  • allgemeine Vorschriften für das Verfahren, wie Fristen oder allgemeine Anordnungen,
  • die einzelnen Klagearten, von denen auch heute noch immer die Anfechtungsklage die wichtigste ist (siehe dazu auch Klageverfahren),
  • das Widerspruchsverfahren (sog. Vorverfahren) vor Erhebung der (Anfechtungs-)Klage.




Die aktuelle VwGO ist im Internet u. a. nachzulesen unter

Zurück zur Übersicht