Leistungen

Import Zulassung eines Fahrzeuges aus dem europäischen Binnenland für eine minderjährige Person

Informationen:

Die Zulassung auf eine minderjährige Person kann nur erfolgen, wenn

  • eine Schwerbehinderung, die die Voraussetzungen des § 3 a Kraftfahrzeugsteuergesetz erfüllt, vorliegt (Schwerbehindertenausweis mit Beiblatt ist vorzulegen) oder
  • die minderjährige Person die erforderliche Fahrerlaubnis (ist vorzulegen) für das zulassungspflichtige Fahrzeug besitzt.

Bei Fahrzeugen, die bereits im Ausland zugelassen sind oder waren, ist grundsätzlich die Vorführung bei der Zulassungsbehörde erforderlich, wenn keine ausländischen Fahrzeugpapiere vorhanden sind.

Bei Neufahrzeugen (bis 6 Monate nach Erstzulassung oder bis 6000 Kilometer Laufleistung) ist ein Nachweis über die gezahlte Umsatzsteuer vorzulegen. Sofern diese bisher nicht entrichtet wurde, muss folgendes Formular im Rahmen der Zulassung ausgefüllt und unterschrieben bei der Zulassungsbehörde vorgelegt werden: Mitteilung für Umsatzsteuerzwecke über den innergemeinschaftlichen Erwerb eines neuen Fahrzeuges

Notwendige Unterlagen/ Voraussetzungen:

  • ausländische Fahrzeugdokumente
  • ausländische Kennzeichen, wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist
  • Gutachten gem. § 21 StVZO oder Gutachten gem. § 13 EG-FGV oder EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • Bericht über die gültige Hauptuntersuchung (ggf. auch gültige Sicherheitsprüfung)
  • ggfs. Fahrzeug
  • Kaufvertrag oder Rechnung im Original
  • ggf. Nachweis über gezahlte Umsatzsteuer
  • Identitätsnachweis des Kindes (z.B. Kinderausweis, Personalausweis oder Geburtsurkunde)
  • der Schwerbehindertenausweis mit Beiblatt oder
  • die Fahrerlaubnis (Führerschein)
  • Personalausweise oder Pässe in Verbindung mit aktueller Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate) der gesetzlichen Vertreter / der Erziehungsberechtigten im Original oder als gut lesbare Kopie
  • Schriftliche Einwilligungserklärung der gesetzlichen Vertreter / der Erziehungsberechtigten. Hinweis: Sollte für die minderjährige Person nur ein Elternteil erziehungsberechtigt sein, ist dieses der Zulassungsbehörde durch die entsprechenden Unterlagen nachzuweisen (z.B. Urteil über das Sorgerecht oder Sterbeurkunde).
  • Versicherungsbestätigung durch EVB (Elektronische Versicherungsbestätigung = 7stelliger Code)
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • ggf. Wunschkennzeichen
  • Bei Zulassung durch eine dritte Person ist eine schriftliche Zulassungsvollmacht erforderlich. Der Bevollmächtigte muss sich ebenfalls ausweisen.

Angeboten von der Servicestelle

441 Zulassungsbehörde des Kreises Stormarn
Gebäude: G , EG
Rögen 36-38 , 23843 Bad Oldesloe

Telefon:

0 45 31 / 89 02 10

Fax:

0 45 31 / 8 20 71

Email:

zulassungsbehoerde@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

https://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/besondere-ordnungsangelegenheiten/strassenverkehrsangelegenheiten.html

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 7:30 bis 17:00 Uhr.

$fett=Wichtiger Hinweis für die BesucherInnen der Kfz- Zulassungsbehörde:$

Bei zu hohem Besucheraufkommen können die Annahmezeiten am Donnerstagnachmittag von 17:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt werden. Jede Besucherin/Jeder Besucher, die/der in dieser Zeit eine Nummer bekommt, wird noch bedient, auch wenn die Bearbeitung eventuell erst nach den offiziellen Öffnungszeiten möglich sein sollte.

Die Zulassungsbehörde bittet, dieses bei eventuell geplanten Besuchen zu berücksichtigen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

mit Buslinie 8110 (Bahnhof Bad Oldesloe - Bahnhof Ahrensburg) zur Haltestelle "Sandkamp",
von dort etwa 12-13 Minuten Fußweg
Der Bus fährt stündlich vom Bahnhof Bad Oldesloe (weitere Info unter www.hvv.de)

Parkmöglichkeiten:

direkt vor dem Gebäude

Des folgenden Anbieters:

Fachdienst 44 - Straßenverkehrsangelegenheiten
Rögen 36-38 , 23843 Bad Oldesloe

Leitung:

Dirk Willhoeft

Telefon:

0 45 31 - 89 02 10

Fax:

0 45 31 - 8 20 71

Email:

zulassungsbehoerde@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/besondere-ordnungsangelegenheiten/strassenverkehrsangelegenheiten.html