FFH-Gebiete

FFH-Gebiet NSG Kranika

FFH-Gebiete (Fauna=Tierwelt, Flora=Pflanzenwelt, Habitat=Lebensraum) sind Bestandteil des ökologischen Netzes NATURA 2000.

Die Richtlinie hat zum Ziel, wildlebende Arten, deren Lebensräume und die europaweite Vernetzung dieser Lebensräume zu sichern und zu schützen. Die Vernetzung dient der Bewahrung, (Wieder-)herstellung und Entwicklung ökologischer Wechselbeziehungen sowie der Förderung natürlicher Ausbreitungs- und Wiederbesiedlungsprozesse. Sie ist damit das zentrale Rechtsinstrument der Europäischen Union, um die von den Mitgliedstaaten ebenfalls 1992 eingegangenen Verpflichtungen zum Schutz der biologischen Vielfalt (Biodiversitätskonvention, CBD, Rio 1992) umzusetzen.

Im Kreis Stormarn befinden sich insgesamt 19 FFH-Gebiete, die zum Teil aber auch kreisübergreifend liegen. Auf Stormarner Gebiet ist eine Gesamtfläche von etwa 4.300 haunter Schutz gestellt:

Weitere Informationen zu den FFH-Gebieten erhalten Sie bei der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Stormarn.

Im Kreis Stormarn befinden sich darüberhinaus noch 4 Vogelschutzgebiete und 17 Naturschutzgebiete

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) stellt im Internet für einzelne FFH-Gebiete Klimadaten und Szenarien für Stormarn zur Verfügung. Die Detaildaten zu den einzelnen FFH-Gebieten sind in der folgenden Liste mit dem Hinweis "PIK-Klimadaten" gekennzeichnet und verlinkt.

MLUR = Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume