Leistungen

Klimawandel und seine Folgen

Informationen:

Der Klimawandel ist bereits im Gange.
In den letzten Jahren hat die globale Erwärmung die 1,1°C-Marke überschritten. Auch in Deutschland sind die Auswirkungen mehr und mehr spürbar.
Zur Frage, was der Klimawandel auf regionaler Ebene bedeutet, welche Veränderungen derzeit beobachtet werden und was die Zukunftsszenarien bis zum Ende des 21. Jahrhunderts sagen, …
hat das Climate Service Center Germany GERICS des Helmholtz-Zentrum Geesthacht für alle 401 deutschen Landkreise, Kreise, Regionalkreise und kreisfreien Städte einen Klimaausblick für Landkreise veröffentlicht.

Dort findet sich auch der Klimaausblick für Stormarn für verschiedene Szenarien von Klimaschutzanstrengungen.

Daneben visualisiert eine interaktive Infografik die GERICS Klimaausblicke
- für sechs Klimaindizes (Tropennächte, Heiße Tage, Schwüle Tage, Trockentage, Eistage, Starkregentage)
- für die Zeiträume Mitte des 21. Jahrhunderts und Ende des 21. Jahrhunderts
- mit ortsgenauer Suche.

- - -

IPCC-Sachstandsbericht 2021 - Weltklimarat-Bericht zu Wetterextremen, Eisschmelze und Meeresspiegel

Der Bericht des Weltklimarates IPCC 2021 stellt fest, dass sich der Einfluss des Menschen auf das Klima mittlerweile deutlich nachweisen lässt und der dadurch hervorgerufene Klimawandel konkrete Auswirkungen auf Wetterextreme in allen Regionen der Welt hat. Auch ist der Klimawandel in den vergangenen Jahrzehnten schneller vorangeschritten als zuvor. Bei zunehmender Erwärmung nehmen die Risiken für Mensch und Natur weiter zu, zum Beispiel durch Änderungen im Wasserkreislauf oder durch Wetterextreme, wie Hitze oder Starkregen.

5 Szenarien mit ihren Folgen werden vorgestellt.
Um die Pariser Klimaziele noch erreichen zu können, müssen laut IPCC die weltweiten Treibhausgasemissionen ab den 2020er Jahren sinken – also ab sofort. Im Jahr 2050 müssen die globalen CO2-Emissionen netto Null erreichen.

- - -

Abschwächung des Golfstroms - einer der kritischen Kipppunkte im Klimagleichgewicht

Eine neue Studie des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung PIK zeigt, dass der Golfstrom sich immer weiter abschwächt. Die Gefahr: Ozeanströmungen könnten sich umkehren und das labile Klima-Gleichgewicht könnte kippen.

- - -

IPCC-Sonderbericht im Okt. 2018
Wie Stormarner Kommunen auf den Klimawandel reagieren - Presseartikel Hamburger Abendblatt

Welche Folgen das haben kann und teils schon hat, zeigen langfristige klimatische Beobachtungen, Wetterdaten und Szenarien.

Deutsches Klimavorsorgeportal (KLiVO) - Portal zur Vorsorge gegen Klimaschäden, in dem sich Behörden, Unternehmen und interessierte Bürger über Möglichkeiten zur Anpassung an den Klimawandel informieren können.
Es bietet staatlich geprüfte und aktuelle Informationen zum Klimawandel in Deutschland und Empfehlungen zur Vorsorge gegen Klimaschäden. Mit KLiVO können Interessenten den Vorsorgebedarf für ihre Region und ihren Tätigkeitsbereich erkennen und bekommen Tipps für geeignete Maßnahmen.
Es bündelt Daten, Leitfäden, Webtools und Karten von Bund und Bundesländern.

Beim Umweltbundesamt gibt es im Rahmen von KomPass - Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung einen Überblick, welche Auswirkungen des Klimawandels in Schleswig-Holstein erwartet werden und mit welchen Maßnahmen das Bundesland darauf reagiert.

Beim Norddeutschen Klimabüro am Helmholtz-Zentrum Geesthacht bietet z.B. der Norddeutsche Klimaatlas Szenarien für das Klima zur Frage "Was wäre wenn ..."
Für den Norddeutschen Klimaatlas wurden die Ergebnisse von über 120 regionalen Klimaszenarien analysiert.

Das Portal Klimafolgen-Onlinebildung des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung bietet

  • Infos zu möglichen Folgen des Klimawandels in Deutschland für die Sektoren Klima, Land- und Forstwirtschaft, Wasser, Energie, Tourismus und Gesundheit,
  • dabei können Parameter wie beispielsweise Temperatur, Ernteerträge oder Waldbrandgefahr ausgewählt werden, die sich als Messdaten für den Zeitraum von 1901-2010 und als zukunftsorientierte Simulationen von 2011-2100 darstellen lassen
  • Deutschlandkarte und Detaildarstellungen der Bundesländer oder Landkreise,
  • Unterrichtsmaterialien, Hintergrundinformationen und ein Glossar.

Der Deutsche Wetterdienst bietet Daten zum Klimawandel

Im Klimaschutz-Programm des Kreises Stormarn wurden 2009 auch erste Aussagen zum Klimafolgenmanagement getroffen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weiter zu:

Angeboten von der Servicestelle

554 Klimaschutz-Management
Gebäude: A, B, F , Raum: A 222 (Reher), B463 (Munzel), F 7 (Gärtner)
Mommsenstr. 13 + 14 , 23843 Bad Oldesloe

Internet-Adresse:

http://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/bau-umwelt-und-verkehr/klimaschutz/index.html

Öffnungszeiten:

Aktuell keine Öffnungszeiten. Bitte wenden Sie sich an die o.g. Kontaktperson.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Bahnhof und ZOB liegen direkt gegenüber

Parkmöglichkeiten:

20 Besucherparkplätze vor dem Gebäude Mommsenstr. 13, weitere Parkplätze in den Seitenstraßen

Hinweise für Behinderte:

Barrierefreier Zugang an der Vorderseite des Gebäudes, Aufzug im Gebäude

Durch die Sacharbeiter:

Sachbearbeiter/-In

Isa Reher

Zuständigkeit

Bürgerberatung, Unterstützung von Kommunen, Bildungseinrichtungen und weiteren Akteuren sowie Klimaschutz-Programm

Telefon

04531 -  160  1637

Fax

04531 -  160  77 1637

Email

i.reher@kreis-stormarn.de

Sachbearbeiter/-In

Paul Gärtner

Zuständigkeit

Klimaschutzmaßnahmen an den kreiseigenen Gebäuden

Telefon

04531 -  160  1460

Fax

160  77 1460

Email

p.gaertner@kreis-stormarn.de

Sachbearbeiter/-In

Anne Munzel

Zuständigkeit

Bürgerberatung, Unterstützung von Kommunen, Bildungseinrichtungen und weiteren Akteuren

Telefon

04531 -  160  1665

Fax

04531 -  160  77 1665

Email

a.munzel@kreis-stormarn.de

Des folgenden Anbieters:

Fachdienst 55 - Naturschutz
Mommsenstraße 13 , 23843 Bad Oldesloe

Leitung:

Erwin Posern

Telefon:

0 45 31 - 160 18 18

Fax:

0 45 31 - 8 47 34

Email:

naturschutz@kreis-stormarn.de

Internet-Adresse:

https://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/bau-umwelt-und-verkehr/naturschutz.html