Kunst hat Ausgang

„Kunst to go“ in der Innenstadt von Bad Oldelsoe

Nur vier Wochen hatten Friderike Bielfeld und das Team von der Galerie BOart Zeit, die Open-Air-Ausstellung in Bad Oldesloe vorzubereiten und zu planen. Entstanden ist eine Ausstellung, die Interessierte zu Fuß durch die Innenstadt führt. Insgesamt 74 Kunstwerke auf 20 Bannern verteilt sind nun an 5 Standorten in der Innenstadt platziert.

Zu sehen sind Werke von: Silvia Banthien (Malerei), Friderike Bielfeld (Malerei), Volker Bielfeld (Fotografie), Hartmut Deutelmoser (Skulptur), Michael Jöhnk (Fotografie), Gerd Loose (Malerei), Barbara Schleth (Poesie/WortArt), Frauke Trebesius (Malerei), Michaela Wendland (Fotografie) und Regina Wiechern (Malerei).

 Für die zehn beteiligten Künstler ist dies die erste größere Aktion seit langem. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Bilder nun endlich der Öffentlichkeit zeigen können,“ erläutert Friderike Bielfeld auf der Vernissage am vergangenen Freitag. „Die Idee, Kunst auf Bannern oder Planen zu präsentieren, hatten wir schon länger. Die Förderung im Rahmen des Kultursommers 2021 kam da gerade richtig,“ so Bielfeld.

Eine Idee der Veranstaltungen zum Kultursommer, der durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert wird, ist, auch ungewöhnliche Orte, wie z. B Innenstädte oder Schaufenster der Fußgängerbereiche, für die Bildenden Künste zu öffnen. Kultur kann von Interessierten aber auch Einwohnenden so im Vorbeilaufen erfahren werden.

Am Samstag, den 25. September laden die Künstlerinnen und Künstler der Galerie zu einem literarischen Spaziergang zu den ausgestellten Werken ein. Barbara Schleth und Conny Zurawczak präsentieren unter dem Titel „Was vom Sommer übrig bleibt…“ Auszüge aus ihren Texten. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor der Galerie BOart, Mühlenstr. 9-10 in Bad Oldesloe. Der Eintritt ist frei.

Bis zum 1. Oktober können sich Interessierte noch auf den Weg durch Bad Oldesloe machen und die Kunstwerke an Brücken und Geländern besichtigen. Informationen zu den Standorten gibt es unter www.kultursommer-stormarn.de oder www.galerie-boart.de. Ein Begleitheft sowie einen Flyer zur Ausstellung mit den Standorten erhalten Interessierte in der Galerie BOart.